Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Digitale Entschleunigung oder: Slow Media(9) *Digital De-celeration or: Slow Media* - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Druckversion
Grunddaten
Veranstaltungsart Oberseminar Kurztext
Veranstaltungsnummer LIT-50800-20171 Rhythmus
Semester SS 2017 Studienjahr
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
SWS 2 Sprache deutsch
Credits 9
Hyperlink
Termine iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 15:15 bis 16:45 wöchentl. 25.04.2017 bis 25.07.2017  H - H 306      
 
 


Dozent/in
Dozent/in Zuständigkeit
Ochsner, Beate, Prof. Dr.
StudIS-Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Prüfungstext
LIT-50800 Digitale Entschleunigung oder: Slow Media
StudIS-Prüfungsorganisationssätze
Semester Termin Prüfer/-in Datum Beginn Dauer Raum Bemerkung Leistungsanmeldung Rücktritt bis StudIS-
Status
SS 2017 01 Ochsner, Beate , Prof. Dr. 01.05.2017 bis
15.06.2017
15.06.2017 StudIS-Prüfungsanmeldung beendet
_______________
Nicht/noch nicht für die StudIS-Prüfungsanmeldung freigeschaltetNicht/noch nicht für die StudIS-Prüfungsanmeldung freigeschaltet
Für die StudIS-Prüfungsanmeldung freigeschaltet - Prüfungsanmeldung läuft noch nichtFür die StudIS-Prüfungsanmeldung freigeschaltet - Prüfungsanmeldung läuft noch nicht
Für die StudIS-Prüfungsanmeldung freigeschaltet - Prüfungsanmeldung läuft derzeitFür die StudIS-Prüfungsanmeldung freigeschaltet - Prüfungsanmeldung läuft derzeit
Anmeldezeitraum abgelaufen - Rücktritt noch möglichAnmeldezeitraum abgelaufen - Rücktritt noch möglich
StudIS-Prüfungsanmeldung beendetStudIS-Prüfungsanmeldung beendet
Zuordnung zu Einrichtungen
FB Literaturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Digitale Entschleunigung – so könnte das Programm der Slow-Media-Initiative lauten, die 2010 mit der Veröffentlichung des Slow-Media-Manifests (http://www.slow-media.net/manifest) durch den Münchner Soziologen Benedikt Köhler (http://beautifuldata.net/benedikt-koehler/), den Marktforscher Jörg Blumtritt (http://beautifuldata.net/joerg-blumtritt/) und die Medienforscherin Sabria David (http://www.slow-media.net/sabria-david) begann. Nur zwei Jahre später folgte die Declaration of Liquid Culture (http://memeticturn.com/declaration-of-liquid-culture/) sowie, im gleichen Jahr, die Gründung des Slow Media Institute (www.slow-media-institut.net), das den theoretischen Ansatz weiterentwickeln und das gewonnene Wissen in Form von Beratung, Weiterbildungsangeboten und Lösungsmodellen weitergeben möchte. Während das Institut sich mit Themen wie die Auswirkungen des digitalen Wandels auf Arbeitswelt, Kultur und Bildung beschäftigt, wobei es gerade nicht um eine Distanzierung, sondern um einen bewussten und verantwortlichen Gebrauch digitaler Medien (Nachhaltigkeit, Monotasking, Perfektionierung, Qualität, Prosumententum, Dialogizität, etc.) geht. Auch der niederländische Medienaktivist und –wissenschaftler Geert Lovink befürwortet die Initiative, die er als Antwort auf die Entwicklung des Hypes um digitalen Austausch in Echtzeit begreift, im Rahmen dessen nicht nur die Informationsflut überhand nimmt, sondern auch eine Unterscheidung von Arbeit und Freizeit sich zunehmend problematischer gestaltet. Ein weiterer Akteur in diesem Bereich ist das Portal „Grüne“ Journalismus“, das die Slow-Media-Bewegung als Besinnung auf bzw. Hinwendung zu einem Journalismus begreift, der die Initiative um Kriterien wie inhaltlich und gesellschaftlich relevante Themenauswahl, Transparenz und Fairness ergänzt. Diese Formen alternativer Medien(nutzung) wird ergänzt durch zahlreiche Projekte (z.B. Vocer, ambientTV.net, slow cinema, u.a.) sowie wissenschaftliche Texte, die sich mit dem Phänomen auseinandersetzen.

Im Seminar wollen wir uns mit dieser Bewegung in Form von theoretischen Texten wie auch praktischen Projekten auseinandersetzen. Dabei werden Fragen nach dem ihr zugrundeliegenden Medienbegriff ebenso wichtig wie die Problematisierung der Aktualität dieser Bewegung, des soziokulturellen Interesses und der Nachhaltigkeit der verschiedenen „slow“ oder „alternative media“-Projekten. Eine ausführliche Literaturliste sowie ein Semesterplan finden sie rechtzeitig auf ILIAS.

Literatur

s. ILIAS

Bemerkung

Interessierte werden gebeten, sich über ILIAS (https://ilias.uni-konstanz.de) für diese Veranstaltung anzumelden.

Leistungsnachweis

Referat, Präsentation oder Moderation und Hausarbeit


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SS 2017 gefunden:
4300 Oberseminar M  - - - 1
STUDIS    Anzahl aktueller Nutzer/-innen: 62 Haben Sie Anregungen, Fragen, Lob oder Kritik zum LSF?
Dann schreiben Sie uns!
Impressum
Datenschutzerklärung