Programmierkurs 2 - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Pflichtvorl./Pflichtüb. Kurztext
Veranstaltungsnummer INF-12120-20131 Rhythmus jedes 2. Semester
Semester SS 2013 Studienjahr
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
SWS 4 Sprache deutsch
Credits 5
Hyperlink
Belegungsfrist
Termine: Vorlesung iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 13:30 bis 15:00 wöchentl. 17.04.2013 bis 17.07.2013  R - R 513     A 701  
Vorlesung:
 


Zugeordnete Lehrpersonen
Zugeordnete Lehrpersonen Zuständigkeit
keine öffentliche Person
keine öffentliche Person
keine öffentliche Person
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Informatik, BSc 1 - 2
Information Engineering, BSc 2 - 2
Zuordnung zu Einrichtungen
FB Informatik und Informationswissenschaft
AG Scholl (Database and Information Systems)
Inhalt
Literatur

wird im Kurs bekannt gegeben

Voraussetzungen

Gleichzeitiger oder vorausgehender Besuch der Vorlesung "Konzepte der Programmierung"

Leistungsnachweis

schriftliche Prüfung wie angegeben in "Konzepte der Programmierung"

Lerninhalte

Das Modul Informatik 2 besteht aus der Vorlesung "Konzepte der Informatik" und dem Programmierkurs 2.

Kern des Moduls ist eine Einführung in deklarative und logische Programmierparadigmen. Im Unterschied zur imperativen Programmierung wird dabei durch den Programmierer nur vorgegeben,was berechnet werden soll, aber nicht wie genau die Berechnung durchgeführt wird.

Die erste Hälfte der Vorlesung wird sich mit Haskell beschäftigen. Haskell ist ein Beispiel für eine reine funktionale Programmiersprache, die ohne Seiteneffekte (wie etwa Variablenzuweisungen) auskommt. In der zweiten Hälfte wird Prolog als Beispiel einer logischen Programmiersprache behandelt.

Vorlesungsbegleitend gibt der "Programmierkurs 2" eine praktische Einführung in diese beiden Programmiersprachen. Da Vorlesung und Programmierkurs inhaltlich eng verzahnt sind, werden die Übungen zu beiden Veranstaltungen zusammengelegt.

Lernziel

Absolventen haben ein grundlegendes Verständnis von Programmierparadigmen und von deklarativer und logischer Programmierung. Sie sind in der Lage, selbständig kleinere Projekte in Haskell und Prolog zu definieren und zu implementieren

Arbeitsaufwand

 

150 Stunden insgesamt

 

  • 52 Stunden Präsenzstudium
  • 98 Stunden Eigenstudium

 

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2013 , Aktuelles Semester: WS 2017/18