Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Philosophisches Schreiben: Mill "Der Utilitarismus" *Philosophical Writing: Mill "Utilitarianism"* - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Druckversion
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Kurztext
Veranstaltungsnummer PHI-19020-20162 Rhythmus
Semester WS 2016/17 Studienjahr
Erwartete Teilnehmer/-innen 15 Max. Teilnehmer/-innen
SWS 2 Sprache deutsch
Credits 4
Hyperlink
Termine: Gruppe A iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 11:45 bis 13:15 wöchentl. P - P 1012     Tutorium ab 8.11.  
Gruppe A:
 
 
Termine iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 13:30 bis 15:00 wöchentl. G - G 302      
 
 


Dozent/in
Dozent/in Zuständigkeit
Hönig, Kathrin, Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
FB Philosophie
Inhalt
Kommentar

In „Der Utilitarismus“ liefert John Stuart Mill eine Verteidigung der Auffassung, dass die „Nützlichkeit oder das Prinzip des größten Glücks die Grundlage der Moral“ ist. Dabei geht es ihm u.a. darum, zu zeigen, dass sich das utilitaristische Prinzip nicht in einem rein quantitativen Lust/ Glück-Unlust/Unglück-Kalkül à la Bentham erschöpft, sondern dass es unterschiedliche Qualitäten der Lust bzw. des Glücks gibt oder dass tugendhaftes Verhalten durchaus erstrebenswert und vereinbar mit dem Utilitarismus sein kann. Nicht zuletzt geht es auch um die Frage, wie sich das je eigene Glück zum allgemeinen Glück verhält. Mills viel diskutierte Verteidigung der utilitaristischen Ethik ist ein Klassiker der praktischen Philosophie.

Im Seminar werden wir „Der Utilitarismus“ im close-reading-Verfahren lesen. Der Kurs legt zudem den Schwerpunkt auf die Vermittlung wissenschaftlicher Schreib- und Arbeitstechniken und stellt so eine Vorbereitung auf die in seinem Rahmen zu schreibende Seminar- oder Hausarbeit dar.

Anforderungen: Die Teilnehmenden verfassen jede Woche einen schriftlichen Beitrag und sind bereit, diesen im Plenum oder in der Kleingruppe zu diskutieren und evaluieren zu lassen. Um eine intensive Betreuung zu gewährleisten, ist die Teilnehmendenanzahl begrenzt. Anmeldung über ILIAS bis 2.11.2016 (Pfad: Geisteswissenschaftliche Sektion>>Philosophie>>Lehrveranstaltungen WS 2016/17 >>Philosophisches Schreiben: Mill)

Text: ein- oder zweisprachige Ausgabe bei Reclam.

BA

P, G-19/21

LA 2009

GW-19/21

BA Edu

P, G-19/21


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2016/17 , Aktuelles Semester: WS 2017/18
STUDIS    Anzahl aktueller Nutzer/-innen: 262 Haben Sie Anregungen, Fragen, Lob oder Kritik zum LSF?
Dann schreiben Sie uns!
Impressum
Datenschutzerklärung