Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Pharmakologie und Toxikologie I - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Druckversion
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Kurztext
Veranstaltungsnummer BIO-10780-20171 Rhythmus
Semester SS 2017 Studienjahr
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
SWS 2 Sprache deutsch/englisch
Credits 3
Hyperlink
Termine iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 10:00 bis 11:30 wöchentl. 26.04.2017 bis 07.06.2017  M - M 629      
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Do. 10:00 bis 11:30 wöchentl. 27.04.2017 bis 08.06.2017  M - M 629      
 
 


Zugeordnete Lehrpersonen
Zugeordnete Lehrpersonen Zuständigkeit
Leist, Marcel, Prof. Dr. verantwortlich
Schildknecht, Stefan, PD Dr. begleitend
Zuordnung zu Einrichtungen
FB Biologie
Inhalt
Voraussetzungen

Grundkenntnisse in Zellbiologie, Biochemie und Physiologie, die
in den ersten drei Semestern vermittelt werden. Vorlesungen
Humanbiologie und Biochemie II.

Leistungsnachweis

Klausur am Ende des Semesters

Lerninhalte

General pharmacology and toxicology, pharmaco-toxicokinetics;
neuro- and psychopharmacology; immunopharmacology,
pharmacology of lung, gastrointestinal tract and cardiovascular
system; chemotherapy, anesthesia, analgesia;antibiotics;
toxicology and side effects of drugs

Zielgruppe

4. Semester Bachelor Biological Sciences
6. Semester Life Science
Wahlpflicht Lehramt
Bewerber VK Alternative in-vitro Methoden

Lernziel

Spezifische Lernziele der alternativen Veranstaltungen des
Moduls
a. die Studierenden können aktuelle entwicklungsbiologische
Fragen benennen und auf der Grundlage eines weitgefächerten
theoretischen Wissens auf diesem Gebiet vertieft erläutern. Sie
können zelluläre Mechanismen der Entwicklung anhand wichtiger
Modellsysteme erklären und methodische Ansätze kritisch
beurteilen.
b. die Studierenden können die grundlegenden Strukturen des
Immunsystems und die in der immunologischen Forschung
verwendeten Methoden beschreiben. Sie können immunologische
Krankheitsbilder identifizieren und zugrunde liegende
Mechanismen erklären und vergleichen.
c. die Studierenden können Grundlagen bioinformatischer
Methoden benennen und anwenden. Sie können die Ergebnisse
bioinformatischer Methoden kritisch beurteilen. Sie können
Nutzen und Grenzen bioinformatischer Methoden bei der Planung
von Experimenten bewerten.
d. die Studierenden können wichtige Klassen therapeutischer
oder schädlicher Substanzen benennen und deren Herkunft
beschreiben. Sie können die Wirkmechanismen dieser
Substanzen im menschlichen Körper vertieft erklären. Die
Studierenden können die Wirkungen der Substanzen vergleichen
und bewerten. Sie können Abbaumechanismen beschreiben und
mögliche therapeutische Maßnahmen benennen.
e. die Studierenden können aktuelle biochemische
Forschungsthemen vertieft erläutern. Sie können Ergebnisse
wichtiger Methoden kritisch beurteilen. Sie können die an
Beispielen erworbenen vertieften Kenntnisse zur Planung
weitergehender Experimente im Bereich Biochemie, Biomedizin,
Molekularbiologie und Zellbiologie anwenden.
f. die Studierenden können grundlegende Begriffe und Methoden
in der Umwelttoxikologie erläutern und erklären. Sie können die
Kinetik und Dynamik von Toxinen beschreiben und ihre
Auswirkungen beurteilen. Sie können durch Erhebungen oder in
Experimenten erhaltene Datensätze kritisch bewerten.

Arbeitsaufwand

30 Stunden Präsenzstudium, 35 Stunden Vor- und
Nachbereitung, 25 Stunden Klausurvorbereitung


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2017 , Aktuelles Semester: WS 2017/18
STUDIS    Anzahl aktueller Nutzer/-innen: 276 Haben Sie Anregungen, Fragen, Lob oder Kritik zum LSF?
Dann schreiben Sie uns!
Impressum
Datenschutzerklärung